„Frankfurter Rundschau“

„Mini-Team“ soll überregionalen Teil stemmen

Frankfurt. Die „FAZ“ will den überregionalen Teil der Anfang des Jahres übernommenen "Frankfurter Rundschau" mit einem Mini-Team stemmen, wie der „Spiegel“ meldet. Nach Informationen aus Verlagskreisen sollen für den Politik- und Nachrichtenteil sieben, für die Wirtschaft vier, für den Sport drei und für den Kulturteil drei Redakteure arbeiten. Die meisten werden neu eingestellt, da die „FR“ noch bis Ende Mai ihren Mantelteil komplett von der „Berliner Zeitung“ geliefert bekommt. Mit dem ehemaligen Schwesterblatt ist überdies eine Kooperation über die Lieferung von Texten vereinbart. Eine Entscheidung über das künftige Format der Zeitung — kleineres Tabloid-Format oder das klassische Broadsheet-Format — steht indes noch aus.