Filmpreisverleihung

Trickfilmer fordern deutschen „Animations“-Oscar

Stuttgart. Deutschland braucht nach Ansicht von Trickfilmern einen eigenen „Oscar“ für Animationsfilm. Die Branche werde in Deutschland noch immer nicht ausreichend gewürdigt, obwohl sie „inzwischen Weltgeltung erlangt“ habe, beklagten die Macher des Trickfilm-Festivals, Dittmar Lumpp und Ulrich Wegenast. Wenn an diesem Freitag in Berlin die Deutschen Filmpreise vergeben würden, gingen die Trickfilmer auf jeden Fall leer aus – denn es gebe keine Kategorie für Animationsfilm. In Los Angeles sei der Trickfilm-„Oscar“ selbstverständlich. Das Internationale Trickfilm-Festival, das derzeit zum 20. Mal in Stuttgart stattfindet, sei das einzige „Oscar“-qualifizierende Festival für Animationsfilm in Deutschland.