76 Jahre nach Tod von García Lorca: Gedichte in Originalversion

Madrid. Mehr als 76 Jahre nach dem Tod von Federico García Lorca wird ein letzter Wille des spanischen Schriftstellers doch noch erfüllt. Der Gedichtband "Poeta en Nueva York" (Dichter in New York) wird genau so veröffentlicht, wie García Lorca (1898-1936) es sich vorgestellt hatte. Die von dem britischen Hispanisten Andrew A. Anderson betreute Ausgabe folgt exakt dem Manuskript des Poeten.

García Lorca hatte die Gedichte, die er 1929 und 1930 während eines Aufenthalts in New York verfasst hatte, seinem Verleger 1936 hinterlegt. Wenige Wochen später wurde er ermordet. Der Verleger nahm die Sammlung mit ins Exil nach Mexiko und veröffentlichte sie dort, allerdings in einer überarbeiteten Version. Das lange verschwundene Werk gilt als Meilenstein in der Geschichte der spanischen Poesie.

( (dpa) )