Dortmund wird ab 2012 Schauplatz des "Tatorts"

Köln. Nach Duisburg, wo bis 1991 Kriminalhauptkommissar Horst Schimanski (Götz George) ermittelte, bekommt das Ruhrgebiet wieder einen "Tatort"-Standort. Vom nächsten Jahr an gehen Oberkommissar Peter Faber und sein Ermittlerteam in Dortmund ihrem Tagewerk nach. Gespielt wird der Chefermittler von Jörg Hartmann, der in der DDR-Dramaserie "Weissensee" den Stasi-Major Falk Kupfer gab - und dafür kürzlich mit dem Deutschen Fernsehpreis als bester Schauspieler geehrt wurde. Hartmann stammt selbst aus dem Ruhrgebiet, er ist gebürtiger Hagener. Ihm zur Seite stehen Martina Bönisch, gespielt von Anna Schudt, Nora Dalay, verkörpert von Aylin Tezel, und Daniel Kossik, für den noch eine Besetzung gesucht wird.

Die Handlung wird ausschließlich aus dem Blickwinkel der Kommissare erzählt. Privates soll der Zuschauer höchstens aus Gesprächen der Kollegen untereinander erfahren. Der WDR produziert den "Tatort" aus Dortmund zusätzlich. Neben den geplanten zwei Dortmund-Folgen pro Jahr wird es wie bisher dreimal den "Tatort" aus Köln geben und zweimal aus Münster. Die Dreharbeiten für den ersten Dortmund-"Tatort" beginnen im März kommenden Jahres, gezeigt wird er im Herbst, unmittelbar gefolgt von einer zweiten Episode.