Filmpreis für Dokumentation über die Wahlen im Iran

Nürnberg. Für eine Dokumentation über die Wahlen im Iran ist der Filmemacher Ali Samadi Ahadi in diesem Jahr mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis ausgezeichnet worden. Ahadi habe mit "Iran Elections 2009" ein Zeichen gesetzt, damit die dramatischen Ereignisse aus dem Jahr 2009 nicht allzu schnell vergessen werden, begründete die Jury am Sonnabend in Nürnberg ihre Entscheidung. In der Doku verschmelzen Augenzeugenberichte mit Videosequenzen und Internet-Textbeiträgen.