Minuten nach dem Unglück diskutierten Tausende bei Twitter

Viele suchten Trost, andere wollten wissen, was passiert ist

Als man als "Wetten, dass ..?"-Zuschauer am Sonnabend gegen viertel vor neun selbst regungslos vor dem Fernseher verharrte und nicht glauben wollte, was da gerade live auf dem Bildschirm passiert war, da bekam der Begriff "Familienunterhaltung" plötzlich eine seltsam aktuelle Bedeutung - weil man in diesem Moment eben nicht im Kreis der Familie saß, die den Sturz und seine Folgen hätte auffangen können.

Vielen Menschen muss es so ergangen sein. Wenige Sekunden nach dem Unfall liefen bei der Internetplattform Twitter die ersten Tweets ein, über 5000 waren es innerhalb der ersten zehn Minuten. Was passiert sei, wollten viele wissen, andere schrieben, ein Vater habe gerade den eigenen Sohn totgefahren. Das Mitteilungsbedürfnis war immens, noch mehr vielleicht aber das Bedürfnis zu teilen, nicht allein zu sein mit den Bildern, von denen man lange Zeit nicht einschätzen konnte, was sie für den jungen Wettkandidaten bedeuten. Und die auch vom ZDF nicht erklärt wurden, stattdessen präsentierte man musikalische Darbietungen vergangener Sendungen. Das hatte etwas Traurig-Hilfloses, auch dies ein Thema vieler Postings. So wurde das Internet an einem außergewöhnlichen Abend zu einem Medium kollektiver Verarbeitung.

Schon wenige Minuten nach dem Unfall war ein Video des Hergangs auf YouTube zu sehen, bis 21 Uhr war es mehrere Hundert Male angeklickt, was vielleicht mit Sensationslust zu tun hatte, vielleicht auch mit dem Interesse derer, die über Facebook und Videotext nachträglich mitbekommen hatten, dass etwas passiert war. Die Facebook-Gruppe "Sammy zum Wettkönig" ist dort im Übrigen gelöscht worden.

Der 16-jährige Justin Bieber, einer der vielen Gäste der Sendung, der bis zu diesem Moment aber noch nicht aufgetreten war, twitterte schnell seine Bestürzung über den Vorfall. Er bete für Samuel, ließ der Jungstar seine Fans wissen, und bat sie, das auch zu tun. Eine gute Geste, wenn man bedenkt, dass viele Fans am Sonnabend weniger die Sorge um die Gesundheit des Kandidaten umtrieb als die Frage, wann Justin denn nun endlich auftrete.