Ein Posterboy für Jazz-Festivals und Jugendzimmer

Knust. Erstaunlich. Der niederländische Sänger und Songschreiber Wouter Hamel ist bereits 33 Jahre alt und kann es sich trotzdem nicht nur auf den Plakaten internationaler Jazz-Festivals bequem machen, sondern auch als Posterboy an den Wänden von Jugendzimmern. Das "junge Talent", das in seiner Heimat längst Star-Status genießt, sieht aus wie ein Teenager. Seine beiden Alben "Hamel" (2007) und "Nobody's Tune" (2009) klingen aber alles andere als infantil - Pop mit Jazz-, Swing- und Crooner-Einflüssen, der so manchen schon von einem neuen, natürlich pflegeleichteren "Rat Pack" träumen lässt: Jamie Cullum, Michael Bublé und Wouter Hamel.

Hamel: So 14.11., 20.00, Knust (U Feldstraße), Neuer Kamp 30, Eintritt 22,-; www.hamelmusic.de