Tafelsilber

Bremer Kunstmuseum muss aus Geldnot Bilder verkaufen

Bremen. Aus Geldnot muss die Bremer Weserburg ihr Tafelsilber veräußern. Das Museum für moderne Kunst verkauft 53 Bilder, darunter auch Gemälde von Gerhard Richter und Franz Gertsch. "Bis auf zwei gehen alle Werke an die Kunsthalle Bremen", sagte Direktor Carsten Ahrens. Dafür wird das Museum einen siebenstelligen Betrag erhalten. Ein Matrosenbild des deutschen Malers Gerhard Richter aus dem Jahr 1966 soll Anfang November beim New Yorker Aktionshaus Sotheby's für sechs bis acht Millionen US-Dollar versteigert werden.