Neue Pfefferkörner ermitteln in der Speicherstadt

Die ARD schickt die vierte Kinderdetektiv-Bande wieder auf Verbrecherjagd

Hamburg. Die "Pfefferkörner" gehen wieder auf Verbrecherjagd - und das in neuer Besetzung. Die nunmehr vierte Kinderdetektiv-Bande der ARD-Reihe hat ihre ersten Fälle gelöst - jetzt steht den jungen Schauspielern noch die Bildschirm-Premiere bevor.

Vom 9. Oktober an zeigt das Erste 26 neue Folgen, in denen nun Emma, Sophie, Themba, Rasmus und Lina als kriminalistische Spürnasen durch die Hamburger Speicherstadt ziehen. Dort, im historischen Speicherboden, absolvierten die jungen Darsteller gestern ihren ersten großen Fototermin. Auch zwei "alte" Pfefferkörner kamen dazu: Der 23-jährige Julian Paeth war als Fiete einst Chef der ersten Bande, die ebenfalls 23 Jahre alte Vijessna Ferkic mimte damals die Natascha.

Die ersten "Pfefferkörner"-Episoden flimmerten Ende 1999 über den Bildschirm. Die neuen Jungdetektive haben bereits mehr als ein Jahr lang gedreht - etwa in der Flussschifferkirche im Hamburger Hafen.

In ihren Fällen bekommen es die Nachwuchsermittler unter anderem mit Brandstiftung im Kindergarten, Tierversuchen, rassistischen Übergriffen und der Entführung eines Babys zu tun.

"Und in der Jubiläumsfolge, der 100. Episode, haben die fünf aus der Speicherstadt einen ganz besonders brisanten und aktuellen Fall zu lösen - den rätselhaften Raub von Störtebekers Schädel", teilte die ARD mit. Tatsächlich ist der Schädel, der dem legendären Seeräuber zugeschrieben wird, Anfang dieses Jahres auf rätselhafte Weise aus dem Museum für Hamburgische Geschichte verschwunden.

Dargestellt wird die vierte "Pfefferkörner"-Bande von Aurelia Stern (Emma), Katherina Unger (Sophie), Coco Nima (Themba), Julian Winterbach (Rasmus) und Lale Mann (Lina). Die ersten Abenteuer sind zunächst im Ersten (immer sonnabends um 8.40 Uhr) zu sehen, danach im Ki.Ka.