Deutsche Filme steigern ihren Marktanteil deutlich

München. Steigende Zuschauerzahlen in den Kinos und viele Preise: 2009 war für den deutschen Film ein erfolgreiches Jahr. Der Marktanteil deutscher Produktionen in den heimischen Kinos wuchs auf 27,4 Prozent, wie German Films gestern in München unter Berufung auf die Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin mitteilte. Dies sei der höchste Anteil seit Start der FFA-Erhebung 1991. Eingerechnet sind dabei auch internationale Koproduktionen mit deutscher Beteiligung.

Laut Jahresbericht des Informationszentrums für die internationale Verbreitung deutscher Filme strömten im vergangenen Jahr rund 146 Millionen Besucher in die Lichtspielhäuser, rund 13,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Knapp 40 Millionen davon lösten eine Karte für eine heimische Produktion.

14 der 43 Produktionen, die die Marke von einer Million Zuschauern knacken konnten, kamen demnach aus Deutschland. Das positive Bild des deutschen Films festigte sich auch durch Preise bei internationalen Festivals. Unter anderem erhielt "Alle anderen" in Berlin einen Silbernen Bären, in Venedig bekam "Lebanon" einen Goldenen Löwen und "Das weiße Band" eine Goldene Palme in Cannes. Insgesamt seien in Deutschland 216 Filme produziert worden.