Tom Tykwer zeigt neuen Film beim Filmfest in Venedig

Rom. Der Regisseur Tom Tykwer kämpft dieses Jahr für Deutschland im Wettbewerb der 67. Filmbiennale von Venedig um den Goldenen Löwen. Tykwer ("The International") tritt beim Festival vom 1. bis zum 11. September mit dem Film "Drei" an. Sophie Rois und Sebastian Schipper spielen die Hauptrollen. Der Dokumentarfilm "Atom" von Markus Löffler und Andrée Korpys sowie der Trickfilm "The External World" von David Oreilly vertreten die Bundesrepublik in der Sektion "Orizzonti" (Horizonte), in der es um neue Tendenzen des internationalen Films geht.

Insgesamt gehen 23 Filme und elf Nationen um die höchste Auszeichnung des internationalen Filmfestivals der Lagunenstadt ins Rennen, teilten Biennale-Präsident Paolo Baratta und der künstlerische Festivaldirektor Marco Müller in Rom mit. Einer der Streifen davon ist ein Überraschungsfilm, der erst am 6. September bekannt gegeben werden soll. Die Jury des diesjährigen Filmspektakels leitet der US-Star-Regisseur und Drehbuchautor Quentin Tarantino ("Pulp Fiction", "Kill Bill").

Den goldenen Ehrenlöwen für sein Gesamtwerk erhält der asiatisch-amerikanische Filmregisseur und Produzent John Woo ("Mission Impossible"). 27 Filme bietet die Biennale in der Kategorie "Außerhalb des Wettbewerbs", davon 23 in Weltpremiere.