NS-Vergangenheit

Architekt Speer gegen Weltkulturerbe Nürnberg

Nürnberg. Der Sohn des Hitler-Architekten Albert Speer hat sich einem Medienbericht zufolge gegen die Ausweisung des Nürnberger Reichsparteitagsgeländes als Weltkulturerbe ausgesprochen. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte Albert Speer jr., dies sei nicht der richtige Umgang mit der Vergangenheit. Die Bauwerke zum Weltkulturerbe zu zählen sei eine "abstruse Idee", sagte der Architekt.