Lea Singer erhält Hannelore-Greve-Preis

Hamburg. Der mit 25 000 Euro dotierte Hannelore-Greve-Literaturpreis der Hamburger Autorenvereinigung geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin Lea Singer aus München. Die Jury würdige mit Lea Singer alias Eva Gesine Baur eine Autorin, "die sich in ihrer Prosa durch ein ganz ungewöhnliches psychologisches Feingefühl und durch eine reiche Palette sprachlicher Ausdrucksmöglichkeiten auszeichnet", teilte die Autorenvereinigung gestern in Hamburg mit. Unter ihrem bürgerlichen Namen Eva Gesine Baur habe Lea Singer auch eine Reihe bemerkenswerter Sachbücher und Biografien vorgelegt. Bisherige Preisträger des Hannelore-Greve-Literaturpreises waren Siegfried Lenz (2004), Hans Pleschinski (2006) und Arno Surminski (2008).