30-Millionen-Spende für die New Yorker Met

New York. Die New Yorker Metropolitan Opera hat die größte Privatspende in ihrer über 125-jährigen Geschichte erhalten. Wie die "New York Times" am Sonnabend berichtete, hat die 63-jährige Opernliebhaberin und Verlegerwitwe Ann Ziff der Met 30 Millionen Dollar zukommen lassen. "Dies kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Met dringend Geld braucht", sagte Met-Geschäftsführer Peter Gelb. In dieser Saison rechnet das berühmte Opernhaus mit einem Defizit von rund vier Millionen Dollar. Ann Ziff ist die Witwe des 2006 gestorbenen US-amerikanischen Verlegers William B. Ziff. Ihre Mutter war selbst Opernsängerin. "Die Oper war von klein auf in meinem Blut", erklärte Ziff, die ihre Gabe nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden hat.