Bestechungsvorwurf

NDR-Fernsehredakteur vom Dienst suspendiert

Foto: Logo / NDR

NDR-Redakteur Gerd Rapior, gegen den wegen Bestechlichkeit ermittelt wird, hat eingeräumt, nicht genehmigte Nebentätigkeiten ausgeübt zu haben.

Hamburg. Nach den Bestechungsvorwürfen gegen den NDR-Fernsehredakteur Gerd Rapior hat der Sender seinen Mitarbeiter vom Dienst suspendiert.

Eine fristlose Kündigung werde geprüft. Grund seien gravierende Verstöße gegen arbeitsrechtliche Bestimmungen und Interessen des Senders. Dabei handele es sich um nicht genehmigte Nebentätigkeiten und um Medienberatung von Unternehmen. Diese Verstöße habe Rapior gegenüber dem NDR eingeräumt. Den Vorwurf der Bestechlichkeit weist er zurück.

"An der Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit der Berichterstattung darf es keinen Zweifel geben. Der Redakteur hat mit seinen Nebentätigkeiten gegen grundlegende journalistische Regeln verstoßen", sagte Friedrich-Wilhelm Kramer, Direktor des NDR-Landesfunkhauses Schleswig-Holstein.