Klassik

Mit der Querflöte auf Raubzug

"Eine Meisterin der Nuancen, der zarten Farben und Klänge", jubelte die Presse über die französische Querflötistin Magali Mosnier und ihre raffinierten Adaptionen von Bach-Arien für ihr Instrument.

Seit Mosnier vor sechs Jahren den ARD-Musikwettbewerb gewann, einen der renommiertesten schlechthin, hat sie eine märchenhafte Karriere hingelegt.

Heute sind die 33-Jährige und der Pianist Eric le Sage in der Laeiszhalle zu erleben. Francis Poulencs Flötensonate - ein Schlager der Flötenliteratur - und Gabriel Faurés Fantasie für Flöte und Klavier rahmen Flötensonaten von Johann Sebastian Bach ein.

Zum Schluss aber gibt es einen echten Coup: Da kapern Mosnier und le Sage die berühmte A-Dur-Violinsonate von César Franck. Wie dieses hochdramatische Stück sich auf der Querflöte ausnimmt, darauf kann man mindestens so gespannt sein wie auf den Rest.

Magali Mosnier, Eric le Sage: heute 19.30, Laeiszhalle (U Gänsemarkt), Johannes-Brahms-Platz, Karten zu 20,- bis 25,- unter T. 01805/66 36 61