Deutsche graben weiter in Troja

Tübingen. Deutsche Archäologen werden auch in diesem Jahr wieder in der antiken Stadt Troja in der Türkei graben. "Wir haben schon eine weitere Kampagne angemeldet", sagte Grabungsleiter Professor Ernst Pernicka. Der im Sommer 2008 im Südosten der Stadt entdeckte Übergang über den spätbronzezeitlichen Verteidigungsgraben solle weiter freigelegt und ein aufgrund von Skelettfunden in der Nähe vermutetes Gräberfeld gesucht werden. Die jahrtausendealte Stadt, in der die deutschen Ausgräber arbeiten, gilt als Schauplatz des in der "Ilias" geschilderten Trojanischen Krieges.