Heinrich von Kleists Grab wird neu gestaltet

Berlin. Im Vorfeld des Kleist-Jahres 2011 mit einem Theaterfestival, Ausstellungen und Kongressen ist auch eine Neugestaltung des Kleist-Grabes am Berliner Kleinen Wannsee geplant. Dazu will die Bundeskulturstiftung anlässlich des 200. Todestages des Dichters einen Architekturwettbewerb ausschreiben. Das Grab befinde sich "in einem ruinösen Zustand", meinte die Stiftung. Der Dichter Heinrich von Kleist ("Der Prinz von Homburg", "Der zerbrochene Krug") hatte am Kleinen Wannsee zusammen mit Henriette Vogel am 21. November 1811 Selbstmord verübt.