Weitere Preisträger 2007

Abendblatt-Reporter gewannen den 1. Preis, diese Journalisten gewannen den 2. und 3. Preis: Hans Leyendecker und Nicolas Richter von der "Süddeutschen Zeitung" (2. Preis, 8000 Euro) machten den Fall des von der CIA entführten Deutsch-Libanesen Khaled al-Masri und das zögerliche Verhalten der Bundesregierung zum Thema.

Ekkehard Rüger von der "Westdeutschen Zeitung" (3. Preis, 6000 Euro) recherchierte über den geplanten Besuch des Aufsichtsrats und der Gesellschafterversammlung der Burscheider Stadtwerke auf einer norwegischen Förderplattform. Die Reise sollte von Energiekonzernen finanziert werden. Das stieß eine Debatte über Korruption an.