Literatur

"Nahe Jedenew" als szenische Lesung

Polittbüro. Mit seiner Kriegserzählung "Nahe Jedenew" erregte Kevin Vennemann vor fünf Jahren Aufsehen. Ein starkes literarisches Stück, urteilte die Kritik - und eines, das sich zur szenischen Lesung eignet. Heute Abend kommt es um 20 Uhr im Polittbüro (Steindamm 45, Karten 15/10 Euro) zur Uraufführung: Pheline Roggan, Yuri Beckers, Robert Stadlober und andere lesen aus der kleinen, großen Geschichte. Geschildert wird die Zerstörung eines polnischen Fleckens durch die Nazis und ihre polnischen Kollaborateure, beobachtet aus einem Baumhaus von zwei jüdischen Mädchen.