Wo wohnt es sich am schönsten? Wo gibt es einen Kinderspielplatz? Wo kann man abends ausgehen? Antworten gibt das Hamburger Abendblatt. 150 Reporter testeten die 8100 Straßen der Hansestadt. Jede wurde katalogisiert und fotografiert. In jeweils zehn Kategorien wurden maximal fünf Sterne vergeben. Im Internet können Sie eigene Bewertungen abgeben. Hier stellen wir jede Woche zwei Straßen vor.

Schimmelmannstieg

Der Schimmelmannstieg in Jenfeld verläuft zwischen Schimmelmannstraße im Norden und der Ossietzkystraße im Süden. Die Anwohner genießen die Ruhe der Nachbarschaft. Mit seinen Siedlungshäusern und der gleichmäßigen Bebauung ist der Schimmelmannstieg eine Kopie der Parallelstraßen Dominikweg und Wuthenowstraße.

Bewertung Redaktion:

Zustand der Straße HHHHH

Verkehr/Lärm HHHHH

Wohnqualität HHHHH

Familienfreundlichkeit HHHHH

Natur HHHHH

Einkaufen HHHHH

Gastronomie HHHHH

Parkplätze HHHHH

Freizeitwert HHHHH

Sauberkeit HHHHH

Gesamt HHHHH

Kiebitzhof

Der Kiebitzhof ist eine kleine Sackgasse in Eilbek. Hier stehen die typischen drei-bis viergeschossige Mehrfamilienhäusern der 60er-Jahre in Rotklinkeroptik. Rechts und links der Straße sind Bürgersteige, dazwischen ist ein Grünstreifen, der mit Bäumen bepflanzt ist.

Bewertung Redaktion:

Zustand der Straße HHHHH

Verkehr/Lärm HHHHH

Wohnqualität HHHHH

Familienfreundlichkeit HHHHH

Natur HHHHH

Einkaufen HHHHH

Gastronomie HHHHH

Parkplätze HHHHH

Freizeitwert HHHHH

Sauberkeit HHHHH

Gesamt HHHHH

Alle Straßenbewertungen und mehr Informationen finden Sie unterwww.abendblatt.de/strassen