Wie Musiker aus der Schanze Hamburg repräsentieren

16 Bundesländer – 16 Kurzfilme, so lautet die Idee eines ARD-Filmprojekts. Filmemacher erzählen in 15-minütigen dokumentarischen Filmen von „ihrem“ Bundesland. Für Hamburg dreht Regisseur Özgür Yildirim einen Kurzfilm über die Band kollektiv22 aus dem Schanzenviertel.

Der Hamburger mit türkischen Wurzeln will zeigen, was Hamburg für ihn bedeutet. Yildirim, der mit Filmen wie „Chiko“ und „Blutzbrüdaz“ bekannt wurde, lernte bei einem „Tatort“-Dreh drei Mitglieder der Band kollektiv22 kennen und war sofort begeistert. Die gelernten Schauspieler David Berton, Ben Münchow und Daniel Schütter spielen mit weiteren Bandmitgliedern Crossover aus Softrock, Reggae, Rap und Soul. Yildirim begleitet die Musiker bis zu ihrem Auftritt beim Dockville Festival am 18. August. Zu sehen ist „16x Deutschland“ am 5. und 6. Oktober jeweils um 16 Uhr im Ersten.

( (dpa) )