Premiere in Hamburg

Lesedauer: 2 Minuten

Nina Bott im Winterhuder Fährhaus erstmals auf der Bühne

Sie ist vielbeschäftigt. Auch deshalb schaut sich Nina Bott DVDs mit Filmen, in denen sie eine Rolle spielt, meistens vor der Ausstrahlung im Fernsehen an. Im Dezember war für die Hamburger Schauspielerin alles anders: Der Berliner Theaterdirektor und Regisseur Martin Woelffer fragte an. "Wir haben dann geskypt, Zeit für persönliches Gespräch blieb leider nicht", erzählt Nina Bott beim Treffen in einem Harvestehuder Café. Als Woelffer sie fragte, ob sie sich zutraue, in der Hamburger Fassung von "Achtung Deutsch" mitzuspielen, sagte sie zu. Und bekam von Woelffer alsbald eine DVD mit dem Stück und ein Textbuch zugeschickt.

In der Komödie Winterhuder Fährhaus steht sie jetzt erstmals auf einer Bühne. Sie, die vor 18 Monaten noch als "Deutschlands erfolgreichste Soap-Hopperin" ("Bild") gegolten hatte. Eine, die nur 1995 für ein Schulprojekt in Fassbinders "Preparadise sorry now" im Malersaal und in der Theater-AG des Lokstedter Corvey-Gymnasiums vor Publikum agiert hat, ehe für sie 1997 gleich nach dem Abitur "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" folgten. In der Mutter aller deutschen Seifenopern spielte sie bis 2005, später ebenfalls für RTL "Alles was zählt" und bis Anfang 2012 in "Verbotene Liebe" (ARD).

In "Achtung Deutsch", der Integrationskomödie um eine Multikulti-Studenten-WG, mimt Bott die lebenslustige Französin Virginie. Helmut Krauss spielt den Fiesling von nebenan, indem er versucht, sich Virginie alias Nina Bott sexuell anzunähern. Der schwergewichtige Schauspieler ist nicht nur als Synchronsprecher (u. .a. für Marlon Brando und Samuel L. Jackson), sondern seit 32 Jahren auch als böser Nachbar Peter Lustigs in der ZDF-Kinderreihe "Löwenzahn" bekannt.

"Achtung Deutsch" Komödie Winterhuder

Fährhaus (U Hudtwalckerstraße), Hudtwalckerstr. 13, bis 10.3., Di-Sa 19.30, So 18.00, Karten zu 13,- bis 37,50, www.komoedie-hamburg.de