Hamburg

Feuerwehr löscht brennendes Wohnmobil in Wandsbek

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf Häuser verhindern

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf Häuser verhindern

Foto: Michael Arning

Einsatzkräfte konnte Ausbreiten des Feuers auf Gebäude verhindern. Zeugen wollen Grillanzünder am Fahrzeug bemerkt haben.

Hamburg. Die Feuerwehr Hamburg hat in der Nacht zum Donnerstag ein brennendes Wohnmobil in Wandsbek gelöscht und somit das Ausbreiten des Feuers auf Wohnhäuser verhindert.

Laut Lagedienst der Polizei war das Wohnmobil in der Puvogelstraße/Ecke Wandsbeker Zollstraße abgestellt. Anwohner alarmierten per Notruf die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Fahrzeug gegen 3.20 Uhr lichterloh. Durch die enorme Wärmestrahlung seien vier weitere Fahrzeuge, die in der Nähe des Wohnmobils standen, beschädigt worden, teilte die Feuerwehr mit. "Auch ein Lichtmast der öffentlichen Beleuchtung wurde in Mitleidenschaft gezogen". Die Einsatzkräfte sicherten ein angrenzendes Gebäude mit Schaum vor den Flammen. Zwei Ladengeschäfte mussten gewaltsam geöffnet werden, um sicherzustellen, dass sich das Feuer nicht in das Haus ausgebreitet hatte.

Der Einsatz war für die Feuerwehr Hamburg nach gut eineinhalb Stunden beendet. Die Brandursache wird jetzt von der Polizei Hamburg ermittelt. Zeugen wollen laut Abendblatt-Informationen Grillanzünder auf den Reifen des Wohnmobils bemerkt haben. Ein weiterer Zeuge berichtete laut Polizei außerdem von einem Knall. Während der Löscharbeiten musste der Verkehr kurzfristig umgeleitet werden.