Kolumne

Kleine Anschaffung kann große Erleichterung bringen

Sabine Tesche
Sabine Tesche

Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible / HA

Es ist wichtig, dass wir als Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ nicht nur Projekte, sondern auch Einzelne unterstützten können.

Diese Woche habe ich eine sehr berührende Dankes-E-Mail von einer alleinerziehenden Mutter erhalten, die bei uns einen Antrag auf eine Waschmaschine gestellt hatte. Sie erzieht zusätzlich zu ihrem Einjährigen auch noch ihren kleinen Bruder, der bei ihr wohnt, arbeitet Teilzeit in der Pflege, doch das Geld reicht nicht für Extras. Dann ging ihre Waschmaschine kaputt. Verzweifelt und auch etwas beschämt hatte die junge Frau den Abendblatt-Verein um Hilfe gebeten, die wir ihr gerne gewährt haben.

Als sie unsere Zusage bekam, antwortete sie Folgendes: „Ich kann es gar nicht glauben, ich sitze beim Arzt, wir sind mal wieder krank und dann kommt diese wunderbare, erlösende Nachricht. Ich kann es gerade gar nicht glauben, mir laufen die Tränen. Das ist die allerschönste Nachricht nach der Geburt meines Kindes.“

Diese Sätze zeigen, wie wichtig es ist, dass wir nicht nur Projekte sondern vor allem auch einzelnen Bedürftigen als Verein helfen können. Manchmal sind es große Anschaffungen – vor allem für Menschen mit Behinderung – aber oftmals können wir mit einem E-Gerät oder Möbelstück schon große Entlastung bei einer Familie erreichen.