Kolumne

Adventsstimmung durch den „Märchen im Michel“-Film

Sabine Tesche
Sabine Tesche

Sabine Tesche

Foto: Andreas Laible / HA

Für uns läutet die Benefiz-Veranstaltung immer die besinnliche Zeit nach hektischen Wochen ein - leider mussten wir das Event absagen

Es war eine wirklich traurige Entscheidung für uns, die Benefiz-Veranstaltung „Märchen im Michel“ absagen zu müssen. Für so viele Menschen in der Stadt – und auch für mein Team und mich – bedeutet dieser Termin immer das Einläuten der besinnlichen Zeit nach besonders hektischen Wochen. Es gibt vor Weihnachten viel mehr Anträge von Bedürftigen an den Abendblatt-Verein als sonst, und bis Mitte Dezember sind wir immer dabei, alles rund um unsere Weihnachtspäckchen-Aktion zu organisieren.

So sichten wir unter anderem viele Tausend Kinderbilder und Bastelarbeiten, die dann an die fleißigen Packerinnen und Packer in den Elbe-Werkstätten gehen. Eine wundervolle, aber auch gewaltige Aufgabe. So bin ich sehr froh, dass wir zumindest mit einem Film von den vergangenen „Märchen im Michel“-Veranstaltungen etwas Adventsstimmung in die Wohnzimmer zaubern können.

Und ich bin voller Hoffnung, dass im Dezember nächsten Jahres unsere beliebte Benefiz-Veranstaltung wieder stattfinden wird. Ich wünsche Ihnen einen schönen ersten Advent mit Kerzenschein und vielen positiven Gedanken. Die helfen – gerade jetzt!