Hamburg. “Häufig enden solche Transporte für die Tiere tödlich“: Zoll am Flughafen findet zwei geschützte Vögel bei einem Reisenden.

Am Flughafen Hamburg machte der Zoll kürzlich einen überraschenden Fund: Im Gepäck eines Reisenden, der via Paris aus Marokko kam, entdeckten die Beamten ein lebendes Stieglitzpaar. Für die Vögel gilt laut Vogelschutzrichtlinie der EU ein Besitz- und Vermarktungsgebot, bei Einfuhr muss eine Genehmigung vorgelegt werden. Gegen den Mann wurde ein Steuerstrafverfahren eingeleitet, teilte Thomas Gartsch, Sprecher des Hauptzollamts Itzehoe, mit.