Polizei Hamburg

BMW bleibt auf Gleisen liegen und wird von Güterzug gerammt

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Güterzug erfasste den BMW, der auf den Fernbahngleisen in Harburg stand, und schleifte ihn 50 Meter mit.

Ein Güterzug erfasste den BMW, der auf den Fernbahngleisen in Harburg stand, und schleifte ihn 50 Meter mit.

Foto: Andre Zand-Vakili

Das Auto war auf nasser Fahrbahn von der Buxtehuder Straße abgekommen. Beide Insassen hatten großes Glück. Polizei sucht Zeugen.

Hamburg. Dieser Verkehrsunfall in Hamburg-Harburg hätte weitaus schlimmer enden können: Ein 23 Jahre alter Mann und seine Beifahrerin (23) sind am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr mit ihrem BMW von der Straße abgekommen und anschließend auf den Fernbahngleisen liegengeblieben. Beide konnten sich gerade noch rechtzeitig aus dem Wagen retten, wie ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei Hamburg am Abend mitteilte. Ein Güterzug rammte den Pkw und schleifte ihn nach etwa 50 Meter mit. Erst nach 200 Metern kam der Zug zum Stehen.

Zu dem Unfall war es gekommen, nachdem der 23-jährige BMW-Fahrer von der Seehafenbrücke nach rechts in die Buxtehuder Straße abbiegen wollte. Auf der feuchten Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Auto und durchbrach zuerst einen Holzzaun, bevor er dann auf den Gleisen zum Stehen kam. Der 27 Jahre alte Lokführer des Güterzuges, der zum Ragierbahnhof Maschen unterwegs war, konnte nicht mehr stoppen. Als der BMW vom Zug erfasst wurde, wurde er gegen eine Werbetafel gedrückt und dabei komplett zerstört.

BMW von Güterzug gerammt: Zwei weitere Autos beschädigt

Teile der Werbetafel landeten auch noch auf der Buxtehuder Straße, wodurch zwei weitere, vorbeifahrende Fahrzeuge, ein Mercedes und ein Mitsubishi, beschädigt wurden. Der 23-Jährige BMW-Fahrer und seine Beifahrerin blieben nach Angaben des Lagedienstes unverletzt. Der BMW wurde komplett zerstört, auch an dem Güterzug entstanden große Beschädigungen, er konnte nicht mehr weiterfahren. Das Fahrzeugwrack musste von Rettungskräften mühsam aus der Werbetafel herausgeflext werden.

Gegen den Fahrer des BMW wird nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, seinen Führerschein musste der Mann abgeben. Betrunken war er aber nicht, das ergab ein Alkoholtest.

BMW von Güterzug gerammt: Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Angaben insbesondere zur Fahrweise des BMW vor dessen Unfallfahrt auf die Gleise machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg, unter 040/4286-54961 bei der Verkehrsstaffel Süd oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

( cjl/bob/arg )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht