Othmarschen / St. Pauli

Tresor-Räuber durch Sixt-Mietwagen überführt – Festnahme

Drei Männer raubten einer 81-Jährigen in Othmarschen den Tresor – die Flucht der Täter scheiterte schließlich dank moderner Technik.

Hamburg. Ein ungewöhnlicher Raub beschäftigt die Beamten des Hamburger Landeskriminalamtes: Am Freitagabend erwacht eine 81 Jahre alte Dame in ihrem Haus in Othmarschen wegen verdächtiger Geräusche im Erdgeschoss. Als sie unten nachsehen will, wird sie von drei Männern abgepasst, geschlagen und umgeschubst. Kurz darauf verschwinden die Eindringlinge mit dem Tresor der alten Dame, schleppen ihn zum Kofferaum ihres Fluchtfahrzeugs.

Bei der Aktion fallen die Verbrecher mehreren Anwohnern der Wohnstraße auf. Diese notieren sich das Kennzeichen des Wagens und alarmieren die Polizei.

Als die Beamten das Kennzeichen überprüfen, stellen sie fest, dass es sich um einen Mietwagen von Sixt handelt: Diese Fahrzeuge sind von den Firmen mit einem GPS-Ortungssystem ausgestattet. Dank des Zugriffs auf die Daten finden die Ermittler den Wagen schnell wieder.

Tresor-Räuber auf St. Pauli geortet und festgenommen

Schon eine Dreiviertelstunde nach der ersten Alarmierung wissen sie, dass das Fluchtfahrzeug an der Simon-von-Utrecht-Straße auf St. Pauli abgestellt ist. Nun heißt es abwarten: Die Polizisten observieren den Wagen, als ein Mann gegen 21.30 Uhr aus einem der Häuser kommt, einsteigen und davonfahren will, wird er festgenommen.

Die Ermittler sichern Beweismittel aus dem Fahrzeug und durchsuchen die Wohnung des Mannes. Während der Aktion hält ein weiteres Fahrzeug mit zwei Männern vor dem Haus. Als beide in die relevante Wohnung gehen wollen, werden sie ebenfalls vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.