Hamburg

Speicherstadt: Granatenzünder unter Wasser gesprengt

Nach dem Fund einer Granate in einem Fleet der Speicherstadt untersucht ein Taucher den Sprengkörper.

Nach dem Fund einer Granate in einem Fleet der Speicherstadt untersucht ein Taucher den Sprengkörper.

Foto: Michael Arning / HA

Eine Flakgranate, die in einem Kanal in der HafenCity gefunden wurde, beschäftigte am Morgen Feuerwehr und Polizei.

Hamburg. Bei Arbeiten im St. Annenfleet in der Speicherstadt ist am Donnerstagmorgen ein kleinerer Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Am Grund des Fleets, der zur HafenCity gehört, wurde eine Granate entdeckt, vermutlich handelte es sich um ein Flugabwehrprojektil.

Der Sprengkörper wurde von einem Taucher gesichert und unter Wasser in den Baakenhafen gebracht. Der Zünder des Geschosses wurde abgenommen und am Mittag kontrolliert gesprengt. Mehr als ein kurzes Glucksen war von der Explosion nicht zu sehen.