Hamburg

Elbtunnel Richtung Süden nach Feueralarm wieder frei

Wegen eines Feuerwehreinsatzes sind beide Elbtunnelröhren gesperrt worden.

Wegen eines Feuerwehreinsatzes sind beide Elbtunnelröhren gesperrt worden.

Foto: dpa

Ein qualmendes Auto hat am Montagvormittag einen großen Rettungeinsatz im Elbtunnel ausgelöst. Doch Feuerwehr gibt Entwarnung.

Hamburg. Ein brennendes Auto im Elbtunnel Richtung Süden – diese Einsatzmeldung hat am Montag um kurz nach 11 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr und der Polizei ausgelöst. Die Polizei sperrte sofort beide Elbtunnelröhren Richtung Süden. Als die ersten Einsatzkräfte im Tunnel ankamen, konnten sie schnell Entwarnung geben.

"Es handelte sich lediglich um einen technischen Defekt", sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Aus dem auto stieg zwar Qualm auf, ein Feuer habe es aber nicht gegeben. Somit konnte bereits gegen 11.20 Uhr eine der beiden Elbtunnelröhren wieder freigegeben werden. Die andere kurze Zeit später, nachdem der Liegenbleiber abgeschleppt war.

Wegen der Vollsperrung Richtung Süden hatte sich bereits nach wenigen Minuten ein rund sechs Kilometer langer Stau bis etwa Bahrenfeld gebildet.

( dob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht