Rahlstedt

Flammen schlagen aus Fenstern – Feuerwehr rettet Bewohner

Ein Feuerwehrmann durchsucht die zerstörte Wohnung

Ein Feuerwehrmann durchsucht die zerstörte Wohnung

Foto: Michael Arning

In Rahlstedt hat ein Feuer von einer auf die andere Wohnung übergegriffen. Zwei Menschen und ihre Haustiere wurden befreit.

Hamburg. Die Feuerwehr hat am Donnerstagabend zwei Menschen und mehrere Kleintiere vor einem Brand in zwei Wohnungen in Rahlstedt gerettet. Die Wohnungen am Wildschwanbrook sind nun unbewohnbar.

Wie die Feuerwehr mitteilte, waren es Nachbarn aus dem Haus gegenüber, denen die Flammen aufgefallen waren, die aus den Fenstern von zwei übereinander liegenden Wohnungen schlugen. Sie wählten gegen 20 Uhr den Notruf. Unter Atemschutz drangen die Retter in das Gebäude vor und holten zwei Personen und ihre Haustiere aus ihren Wohnungen.

Nachdem der Brand gelöscht war, überprüften Einsatzkräfte die anliegenden Wohnungen sowie Dach und Fassade des Hauses. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. Die beiden Personen wurden von einem Rettungsdienst versorgt. 35 Feuerwehrleute waren im Einsatz.