Hamburg

Drogenrazzia in Wandsbek – Fünf Kokaindealer festgenommen

26-Jähriger verkaufte Drogen aus Luxus-Mercedes heraus. Bei einer Durchsuchung finden Beamte kiloweise Koks – und viel Geld.

Hamburg.  Drogenrazzia in Wandsbek-Marienthal und in Tonndorf: Maskierte Fahnder haben am Mittwochabend mehrere Wohnungen durchsucht und dabei fünf Männer vorläufig festgenommen. Es bestehe der Verdacht des Handels mit Kokain und Marihuana in nicht geringen Mengen, sagte eine Polizei-Sprecherin dem Abendblatt.

Bereits Ende vergangenen Jahres waren ein 26 und ein 27 Jahre alter Deutscher ins Visier der Polizei geraten. Den 26-Jährigen erwischten die Fahnder nun ganz in der Nähe seiner Wohnung an der Gustav-Adolf-Straße, während er gerade zusammen mit einem weiteren Mann in seinem Luxus-Mercedes C450 AMG saß. Der mutmaßliche Dealer hatte 150 Gramm Kokain bei sich, der Beifahrer noch einmal 200 Gramm Marihuana.

Dealer kam gerade aus Wohnung, in der Drogen gebunkert wurden

Den 27 Jahre alten Deutschen stellten die Fahnder, als er ebenfalls in Begleitung gerade die mutmaßliche Bunkerwohnung der Dealer in Marienthal verließ. In der Wohnung selbst entdeckten die Beamten nicht nur einen weiteren Mann, sondern auch noch jede Menge Drogen und Geld. Insgesamt stellten die Fahnder 2,7 Kilogramm Kokain und 2,2 Kilogramm Marihuana, sowie drei Schusswaffen sicher. Auch 31.000 Euro an mutmaßlichem Drogengeld und den Mercedes nahmen die Polizisten mit.

Vier Festgenommene sitzen nun wegen der Drogendelikte in Haft, nur der Beifahrer aus dem Mercedes wurde wieder mangels Haftgründen entlassen.