Zwangsstopp

Raucher löst Vollbremsung eines Zuges nach Flensburg aus

Auf der Toilette der Regionalbahn zündete sich der 73-Jährige eine Zigarette an. Doch das blieb nicht unbemerkt.

Rieseby. Das Verlangen nach einer Zigarette war bei einem 73 Jahre alten Mann offenbar so groß, dass er sich über das Rauchverbot in einem Zug hinwegsetzte – mit Folgen. Der Raucher hatte am Dienstag mit seiner Zigarette in der Toilette den Zwangsstopp einer Regionalbahn von Kiel nach Flensburg ausgelöst. Der Triebfahrzeugführer leitete bei Rieseby (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gegen 5 Uhr eine Vollbremsung ein, weil es einen Brandalarm gab, wie die Bundespolizei mitteilte.

Danach fuhr der Zug weiter. Bei seiner Ankunft im Bahnhof Flensburg erwarteten den Raucher bereits Bundespolizisten. Der 73-Jährige muss mit einer Anzeige rechnen. Zudem drohen ihm Regressansprüche der Deutschen Bahn.