Flughafen

Kurzschluss: Lufthansa-Jet landet außerplanmäßig in Hamburg

Die Lufthansa-Maschine zwischen zwei Jets von Germanwings und Ryanair am Flughafen Hamburg.

Die Lufthansa-Maschine zwischen zwei Jets von Germanwings und Ryanair am Flughafen Hamburg.

Foto: Michael Arning

War es die Kaffeemaschine? Eine Embraer 190 der Lufthansa auf dem Weg nach Frankfurt landete unfreiwillig in Hamburg.

Hamburg. Vermutlich wegen eines Kurzschlusses in einer Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine aus Billund (Dänemark) am frühen Sonntagmorgen außerplanmäßig am Flughafen in Hamburg gelandet. Die Feuerwehr wurde alarmiert und rückte mit einem Großaufgebot an, musste aber offenbar nicht mehr größer eingreifen, wie ein Sprecher sagte.

Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand. Die 95 Passagiere der Embraer 190 auf dem Weg nach Frankfurt kamen mit dem Schrecken davon. Sie wurden mit Bussen vom Vorfeld ins Terminal gebracht. Sie sollten auf andere Flüge umgebucht werden, hieß es.

Was genau an Bord geschah, wird noch untersucht. Die Ursache für den Kurzschluss an der Kaffeemaschine ist unklar.