Uhlenhorst

Polizei fasst Dealer mit Pistole, Marihuana, Koks, Ecstasy

Drogenfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) 68 stellten auf der Uhlenhorst ein Kilo Kokain sicher

Drogenfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) 68 stellten auf der Uhlenhorst ein Kilo Kokain sicher

Foto: Christian Charisius / dpa

In seiner Wohnung saß seine Freundin mit kiloweise Drogen, Rolex-Uhren, Geld und Goldschmuck.

Hamburg.  Ermittler des Drogendezernats haben einen 26-Jährigen auf der Uhlenhorst gefasst und dem Haftrichter zugeführt. Er steht im Verdacht, gewerbsmäßig mit Betäubungsmitteln zu handeln. In seinem Wagen und seiner Wohnung wurden große Mengen Rauschgift gefunden.

Fahnder des Drogendezernats wurden schon am Freitagnachmittag auf den 26-Jährigen aufmerksam, der in seinem parkenden Auto saß und immer wieder Leute in seinen BMW einsteigen ließ. Bei zwei Männern, die nach dem Aussteigen verfolgt, angehalten und überprüft worden waren, fanden die Fahnder Marihuana und Kokain.

Verdächtiger verweigert Durchsuchung

Daraufhin hielten sie BMW um 14:30 Uhr im Winterhuder Weg an. Der 26-Jährige verweigerte eine Durchsuchung seines Fahrzeugs und seiner Wohnung. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg wurde die entsprechende Durchsuchungen deshalb angeordnet.

Im Fahrzeug des 26-Jährigen stellten die Beamten 200 Gramm Marihuana, Ecstasy-Tabletten, 60 Gramm Kokain, 2110 Euro Bargeld und eine Pistole zum Verschießen von Pfefferspraypatronen sicher. Der Kriminelle wurde vorläufig festgenommen.

In seiner Wohnung saß die Freundin auf Drogen und Gold

Im Anschluss wurde seine Wohnung am Mittelweg (Uhlenhorst) durchsucht. Hier trafen die Beamten die 25-jährige Lebensgefährtin des Tatverdächtigen an und fanden sieben Kilogramm Marihuana, weitere Ecstasy-Tabletten, 1 Kilogramm Kokain, 120 Gramm Chrystal Meth, 200 Gramm Haschisch, Goldschmuck, mehrere hochwertige Uhren und 5700 Euro Bargeld. Gegen die Lebensgefährtin wurde ebenfalls ein Verfahren wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Der Schmuck und die Uhren sowie der BMW des Tatverdächtigen und ein Pkw Smart wurden zum Zweck der Vermögensabschöpfung bzw. als Tatmittel ebenfalls sichergestellt.

Firmenpartner ist flüchtig

In der Wohnung am Mittelweg fanden die Ermittler Unterlagen, wonach der 26-Jährige in der Rothenbaumchaussee mit einem gleichaltrigen Geschäftspartner eine Firma betreibt. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ordnete hierauf auch die Durchsuchung der Firma an. In der entsprechenden Wohnung in der Rothenbaumchaussee stellten die Drogenfahnder 90 Gramm Kokain, Ecstasy-Tabletten, 110 Gramm Marihuana, 75 Gramm Haschisch, 2500 Euro Bargeld und diverse Griptüten sicher.

Der Geschäftspartner, der auch unter der Firmenanschrift wohnhaft ist, ist flüchtig. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.