St. Pauli

56-Jähriger verletzt 18 Jahre ältere Kiez-Bekanntschaft schwer

Erst war von einem Treppensturz die Rede, später gab der 56-Jährige zu, seinen 74 Jahre alten Bekannten geschlagen zu haben. Opfer kam mit klaffenden Fleischwunden im Gesicht ins Krankenhaus.

Hamburg. Eine kurzfristige Bekanntschaft hat am späten Mittwoch in Hamburg einen blutigen Ausgang genommen. Ein 56-Jähriger Mann steht im Verdacht, einen 74-Jährigen schwer verletzt zu haben. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich die beiden Männer im Stadtteil St. Pauli kennengelernt und waren dann in die Wohnung des 74-Jährigen nach Bergedorf gefahren.

Dort kam es zum Streit und vermutlich zu einem gewaltsamen Übergriff. Der 56-Jährige verständigte den Notruf und gab an, dass sein Bekannter gestürzt sei. Das Opfer jedoch hatte klaffende Fleischwunden im Gesicht, woraufhin der 56-Jährige festgenommen wurde. Er gab später zu, seinen Bekannten geschlagen zu haben. Der 74-Jährige kam in ein Krankenhaus. Er schwebte nicht in Lebensgefahr. Der Beschuldigte sollte einem Haftrichter vorgeführt werden.