Farbanschlag auf Polizeipräsident trifft Haus seines Bruders

Alsterdorf. Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag in Alsterdorf einen Farbanschlag verübt, der offenbar dem Polizeipräsidenten Wolfgang Kopitzsch galt. Allerdings bewarfen und beschmierten die Täter das Haus seines Bruders, das ein paar Hausnummern vom Wohnort des Polizeipräsidenten entfernt in derselben Straße liegt.

Insgesamt fünf Farbkugeln wurden gegen das Gebäude geworfen. Zudem schmierten die Täter „Kopitzsch Bullenschwein“ auf das Haus. Sie entkamen unbemerkt. Die Tat, die sich zwischen 23.30 Uhr und 6.45 Uhr ereignet haben muss, wurde erst am Morgen entdeckt und sofort der Polizei gemeldet.

Die Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen übernommen. Die Täter werden in der linksautonomen Szene vermutet.