Brandanschläge in Hamburg

Altona und Othmarschen: Wieder Autos angezündet

Drei Fahrzeuge gingen in der Nacht zu Freitag in Flammen auf. Mögliches Motiv könnte das nicht genehmigte Schanzenfest sein.

Hamburg. Zum zweiten Mal innerhalb von nur neun Wochen haben Unbekannte eine Serie von Brandanschlägen auf Autos in Hamburg verübt. Am frühen Freitagmorgen um 3.10 Uhr wurde ein Porsche Carrera am Taxusweg in Othmarschen angezündet. Der Wagen brannte völlig aus. Nur sechs Minuten später bemerkten Anwohner an der Suttnerstraße in Altona-Altstadt einen brennenden Kia. Hier ist die Brandursache noch nicht geklärt. Um 6.30 Uhr brannte an der Großen Elbstraße (Altona-Altstadt) ein VW-Transporter des Feinkosthändlers Frischeparadies. Auch dieser Wagen wurde angezündet. Weil die Polizei einen politischen Hintergrund nicht ausschließen kann, ermittelt der Staatsschutz. Mögliches Motiv könnte das nicht genehmigte Schanzenfest sein, das am nächsten Wochenende stattfinden wird.

Bereits Anfang Juli waren sechs Autos, zumeist teure Privatwagen, im gesamten Stadtgebiet angezündet worden. Auch damals brannte ein Porsche im Taxusweg aus. Die Flammen griffen auf ein Haus über. Scheiben platzten. Eine Familie, die in dem Haus schlief, wurde rechtzeitig gerettet. Auch diese Anschläge wurden kurz vor dem Schanzenfest verübt. Hinweise auf die Brandstiftungen an die Polizei unter der Tel. 428 65 67 89. (sba)