Unfall

Drei junge Frauen sterben auf eisglatter Straße

Aurich. Die Ursache des dramatischen Autounfalls im Kreis Aurich, bei dem drei junge Frauen starben, ist weiterhin unklar. „Es gibt bislang noch keine neuen Erkenntnisse“, sagte ein Polizeisprecher. Die Ermittler setzen nun auf die Aussagen eines schwer verletzten 15-Jährigen und eines lebensgefährlich verletzten 31-Jährigen, die allerdings noch nicht ansprechbar sind.

Das Auto mit den fünf jungen Leuten war am Neujahrsmorgen in der Gemeinde Großefehn gegen einen Baum geprallt. Die Frauen im Alter von 19, 23 und 25 Jahren wurden aus dem Auto geschleudert. Wer den Wagen fuhr, steht der Polizei zufolge noch nicht fest. Experten untersuchen zurzeit die Trümmer.