Kriminalität

50 verletzte Polizisten - Schanzenfest endete in Gewaltorgie

Das umstrittene Schanzenfest endete in der Nacht zu Sonntag mit stundenlangen Krawallen.

Hamburg. Rund 1000 Randalierer zogen Flaschen und Steine werfend durch das Szeneviertel, lieferten sich heftige Auseinandersetzungen mit den rund 1800 eingesetzten Polizeibeamten. Mehr als 50 Beamte wurden verletzt, 86 mutmaßliche Gewalttäter festgenommen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht abzuschätzen.

Politiker und Polizeiführung zeigten sich erschrocken und überrascht vom Ausmaß der Gewalt: "Insbesondere die verletzten Beamten haben die gewaltsamen Nachwirkungen dieses im Bezirk Altona veranstalteten Festes zu tragen", sagt Innensenator Christoph Ahlhaus. Er hatte sich zuvor gegen die von den Bezirksverantwortlichen ausgesprochene Duldung der Veranstaltung ausgesprochen. Kritik gab es allerdings auch am frühen Einschreiten der Polizei. Dies habe Gewalt provoziert, hieß es.