Hamburg. Dennis Thering steht weiter an der Spitze der Hamburger CDU in Partei und Fraktion. Wie viele Delegierte für und gegen ihn stimmten.

Dennis Thering ist für weitere zwei Jahre zum Landesvorsitzenden der Hamburger CDU gewählt worden. Er führt seine Partei damit in die bevorstehenden Bezirks-, Europa- und Bürgerschaftswahlen im Sommer dieses und Anfang nächsten Jahres.

Beim Landesparteitag in Wandsbek erhielt der 39-Jährige Sonnabend 203 von 215 abgegeben gültigen Stimmen. Sieben Delegierte stimmten gegen ihn, fünf enthielten sich. Das entspricht einer Zustimmung von 94,4 Prozent.

Vor seiner Wahl hatte Thering den Parteitag mit scharfen Attacken auf die Berliner Ampel und den rot-grünen Hamburger Senat auf die Wahlkämpfe eingestimmt. Der von SPD, Grünen und FDP versprochene grüne Wirtschaftsaufschwung in Deutschland habe sich zu einem Abschwung entwickelt. „Die Ampelregierung hat diesem Land in kürzester Zeit schweren Schaden zugefügt“, sagte er. „Und deshalb muss diese Regierung abgelöst werden.“

Dennis Thering erneut zum CDU-Chef in Hamburg gewählt

Dem rot-grünen Senat warf er vor, die Probleme des Hafens seit Jahren nicht zu lösen, wichtige Infrastrukturprojekte nicht anzugehen und die Sicherheit in der Stadt zu vernachlässigen. „Das ist nichts anderes als schlechtes Regieren, und das haben die Menschen in dieser Stadt nicht länger verdient“, sagte Thering.

Thering, der auch der Bürgerschaftsfraktion vorsitzt, hatte die Führung der Hamburger CDU im April vergangenen Jahres vom Bundestagsabgeordneten Christoph Ploß übernommen. Die bisherigen stellvertretenden Vorsitzende Anke Frieling, Philipp Heißner, Natalie Hochheim und Christoph de Vries sowie Schatzmeister ist Roland Heintze standen am Sonnabend ebenfalls zur Wahl.