Hamburg. Donnerstag war der letzte Arbeitstag von Jörg Stahl, dem Gesamtvertrauensmann der Schwerbehinderten. „Rückschlag für Inklusion“.

Am Donnerstagnachmittag war Jörg Stahl noch ein letztes Mal in seinem Büro in Hammerbrook. Der Gesamtvertrauensmann allerSchwerbehinderten von Hamburg wollte nur noch einmal seine persönlichen Sachen abholen, ehe er am Abend seinen Büroschlüssel abgeben musste. Denn ab diesem Freitag, das steht seit Donnerstagmittag unwiderruflich fest, ist der Vollzugsbeamte der Feuerwehr ein Rentner.