170 Wehmütige feiern das "Freihafen"-Revival

Dirk von Haeften versammelt Szenegänger der Neunziger

Neustadt. Auch, wenn in diesem Freihafen nie Zölle erhoben wurden, hob doch so mancher das ein oder andere Glas Champagner. Von 1990 an war "Der Freihafen" für fünf Jahre der Treffpunkt der Hamburger Szene. In das Restaurant mit Bar in den Kammerspielen kamen Vicky Leandros, Götz George und Uwe Ochsenknecht, Enno von Ruffin, Erck Rickmers, Boris Becker und Jil Sander. Designer Wolfgang Joop hatte seinen eigenen Platz, feierte hier regelmäßig mit Freunden und Geschäftspartnern.

Ulli Dunker war damals mit drei Partnern der "Freihafen"-Chef. "Es war einfach die Institution, es kamen Models, Werber und kluge Köpfe", sagte Dunker und klingt dabei ein bisschen wehmütig. "Es war auch die Zeit, in der man sich richtig austoben konnte, bevor der Ernst des Lebens losging." Nach jeder Vorstellung im Theater war sein Laden voll, "am Wochenende standen die Leute sogar dicht an dicht im Foyer". Aus diesem Grund wurde der "Freihafen" an der Hartungstraße zum ersten Restaurant der Stadt, das einen Türsteher benötigte. "Bei uns ging es wirklich immer richtig rund", so Dunker lachend.

Doch das Besondere sei gewesen, dass sich hier zum einen "die Schönen und Reichen getroffen haben, aber eben auch Intellektuelle, die erst Gast in den Theatervorstellungen waren". Sogar Loki und Helmut Schmidt waren dabei. Und da diese fünf vergangenen Jahre so schön, aufregend, ereignisreich und voller Freude gewesen sind, wird der "Freihafen" nun wieder auferstehen. Wenigstens für einen Abend. "Bank"-Chef Dirk von Haeften hat gemeinsam mit Dunker, der mittlerweile das Catering der "Bank" verantwortet, "Die Pizzeria" betreibt und zuvor 25 Jahre lang die "Schönen Aussichten" geführt hatte, ein Konzept entwickelt. Am Sonnabend feiern deshalb alte "Freihafen"-Gänger und Freunde des Hauses wie Designerin Sibilla Pavenstedt, Andreas Fritzenkötter und PR-Mann Gunnar Henke ein Revivial. Und viele andere altbekannte Gesichter werden in die Hohen Bleichen 17 einfallen.

"Der alte 'Freihafen'-Koch Siegfried 'Sigi' Danler kommt extra aus Portugal, wo er ein Sternerestaurant hat, und kocht für die geladenen Gäste, ehemalige Servicekräfte sind dabei, helfen hinter der Bar mit", so von Haeften voller Vorfreude. Aus den 60 Gästen zum Abendessen mit Vier-Gänge-Menü aus Seesaibling, Jacobsmuscheln, Kastaniensamtsuppe und Rehrücken wurden schnell 170 Begeisterte, die unbedingt mit dabei sein wollen. Ab 22.30 Uhr werden dann in der "Bank" alle weiteren Freunde und Feierlustige begrüßt. Und spätestens dann sind keine (Zoll-)Grenzen mehr gesetzt.