20 Jahre Literaturhaus

Wenn Literaten feiern ...

Dass Autoren, Schriftsteller und Künstler feiern können, wurde am Sonnabend bei der 20-Jahre-Literaturhaus-Party am Schwanenwik deutlich. Auf dem Fest, zu dem Geschäftsführer Rainer Moritz rund 600 Gäste begrüßen konnte, herrschte fröhliche Stimmung.

Es gab Livemusik und spontane Schauspielszenen, bis nach Mitternacht wurde ausführlich geplaudert. Doch bevor es richtig locker wurde, standen die obligatorischen Reden auf dem Programm - die aber kurzweilig und amüsant gerieten. So lobte Kultursenatorin Karin von Welck die wichtige Arbeit des Literaturhaus-Teams und gestand, dass sie am Wochenende auch gern zum Frühstücken in das Café des Hauses kommt. Für gute Laune sorgte auch die Bewilligung über 20 000 Euro, die Michael Göring, Vorstandsvorsitzender der "Zeit"-Stiftung, mitbrachte und verkündete: "Das Geld steht dem Literaturhaus zur freien Verwendung zur Verfügung." Ein weiterer Höhepunkt des Abends: Harry Rowohlt und Christian Maintz trugen gemeinsam Gedichte vor.

Auch unter den Gästen: Ex- Bundesfinanzminister Manfred Lahnstein, die Hamburger Ehrenbürger Hannelore und Helmut Greve sowie Ex-Literaturhaus-Leiterin Ursula Keller.