Hamburg. Ägypten-Fans werden das Buch mögen, spannend ist es aber nur manchmal: „Kleopatras Grab“ ist zugleich über- und unterambitioniert.