Hamburg. Bei beliebten Büchern für Kleinkinder ist ein erhöhter Wert einer Chemikalie gemessen worden. Der Verlag ruft die gesamte Charge zurück.

Wegen der Überschreitung eines Grenzwertes für eine Chemikalie ruft der Hamburger Carlsen-Verlag eine Produktionscharge von Pixi-Büchern zurück. Bei einem Test sei bei zwei Titeln der Reihe „Baby Pixi Unkaputtbar“ aus der 1. Druckauflage (2023) ein überhöhter Wert von Bisphenol A festgestellt worden, teilte der Hamburger Kinderbuchverlag auf seiner Internetseite mit.

Die Chemikalie wird nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung zur Herstellung des Kunststoffs Polycarbonat und von Epoxidharzen verwendet. Der Stoff habe eine geringe akute Giftigkeit. Allerdings werde er im Tierversuch bei langfristiger Aufnahme mit einer Reihe von gesundheitsschädlichen Effekten in Zusammenhang gebracht.

Pixi-Bücher sollen erhöhten Wert von Bisphenol A enthalten

Die Frage, ob und inwieweit Bisphenol A die menschliche Gesundheit beeinträchtige, sei bislang nicht abschließend geklärt. Seit 2020 ist die Verwendung des Stoffs zur Herstellung von sogenannten Thermopapieren, zum Beispiel für Kassenzettel, Parkscheine und Paketaufkleber, verboten. Auch Säuglingsflaschen aus Polycarbonat dürfen kein Bisphenol A enthalten.

Der Grenzwert für Bisphenol A sei bei den beiden Titeln Baby Pixi Unkaputtbar, Band 137, „Ich mag...“ (ISBN 978-3-551-06256-7, 1. Auflage) und Baby Pixi Unkaputtbar, Band 131, „Heule Eule“ (ISBN 978-3-551-06248-2, 1. Auflage) überschritten worden, teilte der Verlag weiter mit. Ein Gutachten sei zu dem Ergebnis gekommen, dass ein relevantes toxikologisches Risiko bei der Verwendung der Bücher ausgeschlossen werden könne.

Pixi-Bücher: Aus Sicherheitsgründen werden 15 Titel zurückgerufen

Aus Sicherheitsgründen nehme man aber vorsorglich auch die anderen 13 Titel der Produktionscharge aus dem Verkehr. Betroffen davon sind: „Wem gehört der lange Rüssel“ (Band 78), „ Blauwalblau und andere tolle Farben“ (93), „Mit den Tieren durch das Jahr“ (92), „Mein erstes Tierbuch“ (64), „Der kleine Bär ist wütend“ (109), „Reime für ganz Kleine “ (71), „Ich geh jetzt aufs Töpfchen“ (82), „Unser Tag“ (117), „Komm mit auf den Bauernhof“ (61), „Kleiner Stern“ (125), „Muthörnchen“ (132), „Reime für ganz Kleine: Gute Nacht!“ (99) und „Winterwichtelwald“ (127). Kunden sollten die ISBN der Bücher mit den Angaben auf der Internetseite des Verlags abgleichen, bevor sie den Kauf über ein Online-Formular reklamieren.

Der Verlag lasse regelmäßig seine Materialien testen, um eine Gefährdung insbesondere von Kindern auszuschließen, hieß es. Carlsen bewirbt seine „Unkaputtbar“-Bücher so: „Diese neuen Pixis gehen nicht kaputt! Sie sind ultraleicht und passen problemlos in jede Tasche. Sie können in der Badewanne schwimmen, ohne aufzuweichen, und unendlich oft geknickt, zerdrückt, zerbissen werden, denn sie sind wasserfest, schadstoffgeprüft und reißfest.“dpa