Hamburg. Der Geiger Joshua Bell spielte mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Alan Gilbert am Freitag im Großen Saal der Elbphilharmonie.

Dass man Tschaikowskys oft gespieltes Violinkonzert D-Dur op. 35 mit dem Artist in Residence des NDR Elbphilharmonie Orchesters Joshua Bell am Freitag einmal so grundlegend anders, so frisch und in jedem Takt von Neuem inspiriert zu hören bekam, war eine echte Überraschung.