Recycling

Müllverbrennung: Stadtreinigung kündigt in Stapelfeld

Bislang entsorgt die Stadtreinigung jährlich eine Million Tonnen Müll in vier Anlagen - auf Stapelfeld entfallen davon 200.000 Tonnen.

Hamburg. Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat den Entsorgungsvertrag mit der Abfallverbrennungsanlage Stapelfeld gekündigt. „Der Grund dafür ist die seit langem angestrebte Recycling-Offensive der Stadt“, sagte ein Unternehmenssprecher in der Hansestadt. „Wenn die Bürger besser trennen, fällt weniger Müll an, der verbrannt werden muss.“ Bislang entsorgt die SRH jährlich eine Million Tonnen Abfall in vier Verbrennungsanlagen. Davon entfallen noch bis Ende 2016 rund 200.000 Tonnen auf die Anlage in Stapelfeld. Danach will die Stadt ohne diese Kapazitäten auskommen. Hamburg, die europäische Umwelthauptstadt 2011, liegt beim Recycling derzeit auf dem letzen Platz in Deutschland – hinter Köln und Berlin.