Demonstration in Hamburg

Metaller protestieren im Hafen gegen Sparpolitik

Foto: dpa

Die Proteste richteten sich gegen Leiharbeit, Rente mit 67 und zu geringe Gehälter. Rund 2000 Beschäftigte beteiligten sich an der Aktion.

Hamburg. Auf einer Kundgebung im Hamburger Hafen mit anschließender Barkassen-Demo haben Hunderte Beschäftigte der Metallindustrie gegen die Sparpolitik der Bundesregierung protestiert. "Mit dem sogenannten Sparpaket wird die gesellschaftliche Spaltung weiter vertieft. Es wird ausgerechnet bei denen gekürzt, die eh schon am unteren Ende der Gesellschaft stehen. Die Armen zahlen die Zeche, die Reichen bleiben ungeschoren", sagte IG-Metall-Vizechef Detlef Wetzel bei der Aktion.

Die Proteste richteten sich etwa gegen Leiharbeit, Rente mit 67 und der nach Ansicht der Metaller zu geringen Gehälter. Nach Angaben der Gewerkschaft beteiligten sich rund 2000 Beschäftigte an der Aktion. Die Polizei zählte 800 Teilnehmer.